Unterstützt uns mit Sternen und Bewertungen auf Apple Podcast

Jeung, Till, Malin und Greaser reden nicht viel sondern singen Weihnachtliches.

Unsere Helden bekommen stimmgewaltige Unterstützung von Ani-Malin und Greaser. Gemeinsam freuen sie sich über glühenden Kinderpunsch sowie erwachsenes hochtemperiertes Rotwild (mit und ohne Tentakel) und singen über Schiffe, Rosen, den Hochwinter, Schnee und den Heiland. Und sie fragen sich, ob das mit demselben damals wirklich alles genauso abgelaufen ist, wie uns das überliefert wurde…

Der Text des letzten Liedes lautet:

Weihnachtsferce (T/M Ani-Malin)

Es war ein kleines Kindelein
Das wollte was Besond’res sein
Die Mutter sprach, wer Gutes tut
Ist niemals ganz allein
Der Vater gab ihm Aufklärung
Was Gutes zu bedeuten hat
Der Bengel war schon vom Gedanken
Ausgelaugt und platt

Und während er die Torte aß
Und am Geburtstagstischlein saß
Aufmerksam die Karten laß
Dacht er was für ‘ne Farce
Was für ‘ne Weihnachtsfarce

Und so kam ihm die Idee
Zu tun als täte er etwas
Die Anfänge war’n holprig
Doch schon bald spürte er Spaß
Er lud all seine Freunde ein
Mit Kartentricks begann er gern
Er merkte schnell, auch das war gut
Bei diesem schönen Flair

Und während er die Torte aß
Und am Geburtstagstischlein saß
Aufmerksam die Karten laß
Dacht er was für ‘ne Farce
Was für ‘ne Weihnachtsfarce

Die Zauberei beherrschte er
Viel schneller als er je gedacht
Auf Wasser laufen tat er schon
Längst wie im tiefen Schlaf
Er hatte auch zwölf Helferlein
Die gaben sich als kränklich aus
Er heilte und rettete
Es regnete Applaus

Und während er die Torte aß
Und am Geburtstagstischlein saß
Aufmerksam die Karten laß
Dacht er was für ‘ne Farce
Was für ‘ne Weihnachtsfarce

Sein größter Trick ging beinahe schief
Als er sich einfach töten ließ
Der Gummispeer ward ausgetauscht
Wodurch ihn Blut verließ
Doch nach drei Tagen Ruhezeit
Und Spannungsaufbau kam er dann
Aus seinem Grab mit Magenknurr’n
Lief untot dort entlang

Während er die Torte aß
Und am Geburtstagstischlein saß
Und aufmerksam die Karten las
Dacht er was für ‘ne Farce

Und während er bei Pontius saß
Und lachend mit ihm Torte aß
Und ihm aus seinen Karten las
Sprach er was für ‘ne Farce
Was für ‘ne Weihnachtsfarce

_____________________________