Till und Jeung setzen Ihre Reihe “Black Artists” mit einem Meilenstein des Jazz fort. Bobby McFerrins revolutionäres Solo a cappella Album “The Voice” liegt uns in den Ohren.

Unsere Helden begeben sich auf unbekanntes Terrain und werden mit offenen Armen empfangen. Es ist ein Ehrfurcht erweckendes Gebiet und doch fühlen sie sich beim Jazz seltsam wohl und geborgen. Und das alles nur wegen des warmherzigen Einheimischen Bobby McFerrin, der sie mit viel Charme und Humor an die seltsamen Gepflogenheiten dieser fremden Kultur heranführt.

Präsentator:
SCHALL. Das Musikmagazin

Album:
Bobby McFerrin – The Voice auf:
Apple Music
Spotify
Deezer
Youtube

Künstler:
Bobby McFerrin:
Homepage
Wikipedia

Unser Introsong:
Don’t worry, be happy:
Youtube
Wikipedia

Personalien:
Take 6
Sara McFerrin geb. Copper (Englische Seite von dem College an dem sie arbeitete)
Robert Keith McFerrin Sr. (Englische Wikipediaseite)
Keith Jarrett
Christian Steyer & der Berliner Solistenchor
Charlie Parker
Billy Strayhorn
Duke Ellington

Hier tut’s weh und wird dann Kunst (unbezahlte Werbung):
Tattoo Atelier Charlottenburg

Wissenswertes:
Sea-Watch
Georgische Sprache
Georgisches Alphabet
Voicings im Jazz
Zirkular Atmung

Videos:
Charlie Parker wird bei den Muppets erwähnt:
Modern Family Trailer
Big Mouth Trailer

Album:
musix – Fhainkost auf:
Apple Music
Spotify
Deezer
Youtube

___________________________